versicherung-gegen-dürreschäden
Sie befind­en sich hier:

Versicherung gegen Dürreschäden

Für Land­wirte war das Jahr 2018 durch die lang anhal­tende Trock­en­heit, ein sehr schwieriges Jahr. Die meis­ten haben hohe Ern­teaus­fälle zu bekla­gen, die weitre­ichende Fol­gen mit sich ziehen z.B. Fut­terk­nap­pheit für die Viehhal­tung. Aber auch die neg­a­tiv­en Begleit­er­schei­n­un­gen, wie zum Beispiel die Vielzahl an Brän­den, welche große Teile der noch nicht abgeern­teten Anbau­flächen zer­störte, tru­gen zum finanziellen Ver­lust bei.

Viele Stim­men in der Land­wirtschaft stim­men mit dem Satz übere­in “Noch so ein Jahr und wie kön­nen schließen”. Damit es nicht so weit kommt, bieten wir eine umfassende Absicherung und somit eine finanzielle Sicher­heit an, der deine Exis­tenz sowie die dein­er Mitar­beit­et sichert.

Wir bieten dir eine Ver­sicherung gegen Dür­reschä­den über die Allianz Tochterge­sellschaft MMAGRAR.

Der Ver­sicherungss­chutz bei Trock­en­heit gilt für die Anbau­flächen, die du gerne ver­sich­ern möcht­est und zwar für die Anbau­sorten Weizen, Mais, Rüben, Öl- und Hülsen­früchte, Kartof­feln und Gras­samen. Die Ver­sicherungssumme wird anhand der Größe der Anbau­flächen ermit­telt. Du hast eine fest kalkulier­bare Prämie und es erfol­gt im Schadens­fall keine Rück­stu­fung.

 

Was ist Trock­en­heit? Trock­en­heit gilt als ver­sichert, wenn über einen Zeitraum von min­destens 30 Tagen in den Monat­en April bis Sep­tem­ber eine erhe­bliche neg­a­tive Abwe­ichung der kli­ma­tis­chen Wasser­bilanz gegenüber dem langjähri­gen Durch­schnitt ein­tritt und dadurch verur­sacht Pflanzen oder Pflanzen­teile vorzeit­ig abgestor­ben oder das Ern­tegut vorzeit­ig abgereift ist (Notreife).