Umwelthaftpflichtversicherung

Welche Gefahren sind versicherbar?

Ver­sichert ist die geset­zliche Haftpflicht wegen Per­so­n­en- und Sach­schä­den durch Umwel­tein­wirkun­gen. Darüber hin­aus sind durch die Umwelthaftpflichtver­sicherung bes­timmte umwel­trel­e­vante Ver­mö­genss­chä­den (beispiel­sweise aus der Ver­let­zung von Fis­chereirecht­en) abgedeckt.

Der Ver­sicher­er prüft im Schaden­fall, ob dein Kunde haftpflichtig gemacht wer­den kann und ob die Höhe der Ansprüche gerecht­fer­tigt ist. Bei berechtigten Ansprüchen zahlt die Allianz bis zur Höhe der vere­in­barten Ver­sicherungssum­men. Unberechtigte oder über­höhte Ansprüche wehrt der Ver­sicher­er für deine Kun­den und die Ver­sicherten ab, not­falls vor Gericht.

Vor einem Szenario wie diesem schreckt jed­er Unternehmer zurück: Ein Feuer, das nicht nur die Mitar­beit­er gefährdet und die Betrieb­sein­rich­tung ruiniert, son­dern auch noch Schad­stoffe freiset­zt und diese bei Pas­san­ten Vergif­tun­gen her­vor­rufen. Schlechte Schlagzeilen und hohe Imageschä­den sind da so gut wie sich­er.

Maschinenversicherung für fahrbare oder transportable Geräte

Wann und wo sind Sie ver­sichert?
Der Ver­sicherungss­chutz begin­nt zu dem im Ver­sicherungss­chein genan­nten Zeit­punkt, wenn der Beitrag unverzüglich bezahlt wird. Der Ver­sicherungsver­trag ist für die im Ver­sicherungss­chein fest­ge­set­zte Zeit fest abgeschlossen. Er ver­längert sich weit­er von Jahr zu Jahr, wenn er nicht gekündigt wird.

Der Ver­sicherungss­chutz erstreckt sich auf Ver­sicherungs­fälle aus dem Betrieb von ver­sicherten Anla­gen im Inland. Ver­sichert sind auch im Aus­land einge­tretene Ver­sicherungs­fälle, die auf den Betrieb ein­er ver­sicherten Anlage im Inland zurück­zuführen sind.

Warum ist die Absicherung so wichtig?

Viele Unternehmen betreiben Anla­gen, die in einem Schadens­fall die Umwelt erhe­blich schädi­gen kön­nen. Dies hat in der Regel hohe Schaden­er­satzansprüche zur Folge.

Die in unser­er Betrieb­shaftpflicht-Ver­sicherung enthal­tene Umwelt-schaden­ver­sicherung schützt dich vor Ansprüchen Drit­ter wegen Schä­den durch Umwel­tein­wirkun­gen, die von deinem Unternehmen aus­ge­hen. Wenn du Heizöl, Kraft­stoff, Gas sowie weit­ere umwel­trel­e­vante Stoffe, wie z.B. Dicht- und Lösungsmit­tel oder Far­ben lagerst, bietet dir die Umwelt-Kom­pak­tver­sicherung angemesse­nen Ver­sicherungss­chutz. Wer­den bes­timmte Lager­men­gen über­schrit­ten oder hast du Umwelt-Anla­gen, sind indi­vidu­elle Lösun­gen über eine eigen­ständi­ge Umwelt-Haft­pl­fichtver­sicherung nötig.

Entsprechend deinem indi­vidu­ellen Risiko ste­hen Bausteine für die unter­schiedlichen Anla­gen­typen zur Ver­fü­gung (siehe „die fünf Bausteine für die Umwelt-Haftpflichtver­sicherung“).

Dazu kommt: Du bist auch dann ver­ant­wortlich, wenn du den Schaden nicht selb­st ver­schuldet hast. Darunter ver­ste­ht man die soge­nan­nte Gefährdung­shaf­tung. Du haftest allein aus dem Besitz ein­er Anlage. Selb­st wenn deine Anla­gen den Bes­tim­mungen entsprechen und von den Behör­den genehmigt wur­den, bist du vor Schadenser­satzansprüchen nicht geschützt.

Die fünf Bausteine für die Umwelt-Haftpflichtversicherung

Du hast Fragen?

Dann trete mit uns in Kon­takt:

Tele­fonisch erre­ichst du uns unter:

0340.85996868
Mo-Fr: 09:00 — 20:00 Uhr

Direkt online anfra­gen:

Per­sön­lich vor Ort:

Rennstr. 9
06842 Dessau-Ross­lau